Die Entstehung

Solo-Theater statt Klavierkabarett

Nachdem ich in Ich denke  und Noah immer einzelne Episoden aus der faszinierenden Lebensgeschichte des Ödipus erzählt habe, bin ich seit der Premiere von König Ödipus im Mai 2009  mit der kompletten Fassung meiner Bearbeitung unterwegs. König Ödipus ist ein Solo-Theater mit gereimten Texten und Klavier-, Cajón- und Mundharmonikabegleitung.

Die Zeitleiste informiert Euch in geraffter Form über die wichtigsten Daten rund um die Entstehungsgeschichte zu König Ödipus. Mein Pressetext ist ein bisschen ausführlicher. Und wer mehr über Sophokles und die antike Tragödie erfahren will kann ja mal einen Blick ins Lehrermaterial werfen, das als PDF-Download am Ende der Seite zu finden ist. Einen spannenden Blick in die Entstehungsgeschichte wirft auch das Bonusmaterial der DVD, dazu findet Ihr mehr Informationen in der Produktbeschreibung in meinem Online-Shop. Und schließlich findet Ihr links im Menü unter Archiv zwei Produktionstagebücher, die den gesamten Prozess von den ersten Proben, über die Premieren bis hin zur Postproduktion der DVD illustrieren. Und zum ersten richtig großen Ödipus-Auftritt lest Ihr hier meinen Bericht!
 

Kleine Zeitleiste zu "König Ödipus"

ca. 496 v. Chr.

  • Sophokles, der griechische Tragödiendichter wird in Colonus Hippius / Athen geboren.

ca. 429-425 v. Chr.

  • Uraufführung des Oidipous tyrannos (König Ödipus) von Sophokles im Dionysos-Theater in Athen.

ca. 1994/95 n. Chr.

  • In Bodo reift die Idee, aus dem klassischen Stoff um König Ödipus zunächst ein Musical zu machen.

1996

  • Am 16.11.1996 spielt Bodo sein erstes Konzert in der Aula des Leibniz-Gymnasiums Bad Schwartau, darin führt er zum ersten Mal eine König Ödipus Episode auf. Als Gaststar in der Rolle des Teiresias Bodos Schulfreund Henning.

1997

  • In einer Schmidt Mitternachtsshow (Hamburg) spielt Bodo eine längere Episode, die Kreons Figur näher beleuchtet, diese Text-Fassung ist verschollen. Seit dieser Zeit spielt Bodo auch alle Rollen des Stücks selbst.

1998

  • Bodo bewirbt sich mit einer Episode für die Wochenendshows im Chamäleon-Theater (Berlin). Die Jury ist begeistert, Bodo ist dabei und schafft später auch den Sprung in die regulären Shows des Theaters.

2000

  • Aus Anlass der erfolgreichen "United Slapstick Show" entsteht das "Finale Mortale" mit Elliot und Sammy Tavalis (zu sehen auf der König Ödipus- DVD)

2004

2006

  • Bodos Programm Noah war ein Archetyp hat Premiere, darin zunächst die neue Episode I. Im Verlauf der Tour nimmt Bodo noch die Episode II mit ins Programm. Bodos Kollege Carl, der Löwe übernimmt den Part der Sphinx.

2008

  • Oktober: Die DVD zu Noah war ein Archetyp erscheint, auf dieser DVD sind die Episoden I und II aus König Ödipus zu sehen.
  • Der fast komplette König Ödipus kommt in öffentlichen Proben auf die Bühne. (Zebrano-Theater / 21. & 22. November)

2009

  • Letzte nicht-öffentliche Werkstattaufführung nach intensiver Probenarbeit (Hamburger Sprechwerk / 4. April)
  • Zwei Vorpremieren in Aschaffenburg (Hofgartenkabarett / 8. & 9. Mai)
  • Premiere von König Ödipus in Hamburg ( Schmidt-Theater / 17. Mai)
  • DVD-Aufzeichnung in Hamburg (Schmidt-Theater / 24. & 25. August)
  • Das Buch König Ödipus erscheint (24. Oktober)

2010

  • Premiere der DVD in Hamburg / Abaton-Kino (12. April)
  • Premiere der DVD in Berlin / Werk9 (13. April)
  • Die Doppel-DVD König Ödipus erscheint im Onlineshop (15. April)
  • Die Doppel-DVD König Ödipus erscheint im Handel (3. Mai)
  • Handelspräsentation der DVD im Dussmann KulturKaufhaus / Berlin (6. Mai)
  • Das Programmheft erscheint im Onlineshop (3. September)
  • Die ÖDITION ist komplett! (3. September)
  • Schweiz-Premiere, Bern, Theater National (15. November)
  • mehrfache Ausstrahlung von "König Ödipus" in der DVD-Fassung im ZDFtheaterkanal (03. -30. Dezember)

2011

2012

  • Herbsttour König Ödipus ab September

2013

  • Österreich-Premiere, Wien, Theater Akzent (10. November)
  • 100. Aufführung von König Ödipus, Kultur- und Kongresszentrum Thun (16. November)

2014

  • 64.300 Menschen haben seit der Premiere König Ödipus in 115 Solo-Aufführungen mit Bodo Wartke gesehen (Dezember)

2015

  • Aufführungen in Graz, Wien, Linz, Greifswald, Berlin, Luckenwalde, Leipzig
Zum Herunterladen:
Kleine Zeitleiste zu König Ödipus (PDF-Datei 104 KB)

Der Pressetext zu König Ödipus

König Ödipus Motiv 4
>> König Ödipus und die Sphinx <<

Die griechische Mythengestalt des Ödipus begleitet Bodo Wartke als Langzeitprojekt bereits seit seiner Schulzeit. Die ursprüngliche Idee eines Zwölftklässlers, aus dem antiken Drama ein Musical zu machen ließ sich zur damaligen Zeit nicht verwirklichen. Und so blieb es zunächst bei einzelnen Episoden der Ödipus-Saga, die der Klavierkabarettist seit seinem ersten Konzert 1996 als Bestandteil seiner nunmehr drei Programme präsentierte.

Der dramaturgisch starke und spannende Stoff ließ Bodo Wartke nicht mehr los. Sein Mitgefühl für die Figuren, die versuchen ihrem Schicksal zu entrinnen, und die Faszination an der zwangsläufigen Tragik des Dramas bewogen ihn über die Jahre weiter an seiner eigenen Textfassung zu arbeiten.

König Ödipus Motiv 1
>> Der vermeintlichen Intrige auf der Spur. <<

Und so bringt Bodo Wartke nun nach 15jähriger Entwicklung den ganzen König Ödipus auf die Bühne. In seiner Bearbeitung als Solo-Theater wird aus dieser griechischen Tragödie nach Sophokles – lähmende Erinnerung an so manch‘ verstaubte Deutschstunde – ein musikalischer, kurzweiliger, frech und intelligent präsentierter Klassiker, der das Publikum mitreißt, der die Laune und das Bildungsniveau schlagartig hebt.

Bodo Wartke schafft es in 120 Minuten, 11 Szenen, 6 Liedern und mit nur neun Requisiten – darunter eine Schirmmütze, eine Handpuppe, eine Sonnenbrille, ein Schwert, ein Cajón und ein Klavier sowie den typischen Wartke-Zutaten – intelligente Wortspiele und elegante Reimkaskaden – den 14 handelnden Personen der Tragödie Leben einzuhauchen ohne die Glaubwürdigkeit der Geschichte mit seiner humorvollen Adaption zu untergraben.

König Ödipus Motiv 3
>> König Ödipus <<

Ödipus, Sohn des Laios, König von Theben, der unwissend seinen eigenen Vater tötet. Und später, als Belohnung dafür, dass er Theben von der Sphinx befreit, Iokaste, die Witwe des Königs und damit seine eigene Mutter, zur Ehefrau erhält.

Das Publikum kann am Ende dieser kurzweiligen Aufführung, deren dramatische Abgründe und komödiantischen Höhen Bodo Wartke mit viel Gespür auslotet, des Laios' Entsetzen auf die unschuldige Frage von Iokaste „Wat haste?“ mit amüsiertem Gruseln nachempfinden. Für die Zitate aus Rumpelstilzchen und Hamlet allerdings lohnt sich genaues Hinhören.

Wenn Bodo Wartke klassische Bildungsinhalte verständlich selbstverständlich präsentiert, authentisch, augenzwinkernd und ohne den didaktisch-pädagogischen Zeigefinger, fühlt man sich im besten Falle angeregt, der Neugier nachzugeben und den ein oder anderen Klassiker aus dem Regal zu nehmen. Und so bietet der Klavierkabarettist mit seiner Fassung des König Ödipus einen barrierefreien Einstieg in einen zu Recht berühmten Sagenstoff, nicht nur für Schüler und Studenten.

DOKUMENTE ZUM DOWNLOAD
Pressetexte Ödipus (PDF-Datei 103 KB)
Der König Ödipus Schulflyer (PDF-Datei 771 KB)


cover ödipus
Copyright © 2017 Reimkultur GmbH & Co. KG
 
Home | Newsletter | Kontakt | Impressum | Facebook | Twitter